Warum gibt es bei mir so viele nackte Füsschen?

Die nackten Baby oder Kinderfüße … Immer wieder ein Thema bei mir im Fotostudio. Und für einige Kunden durchaus ein Thema, welches schon mal 20 Minuten Fotozeit kostet.

Letztlich entscheidet ihr, was ihr mögt und was nicht. Als Fotografin bin ich natürlich auch dazu da, beratend zur Seite zu stehen. Und meine Meinung ist bei diesem Thema klar: Ein nacktes Füßchen, sieht selbst bei den tollsten Designerschuhen, einfach niedlicher aus.

Warum? Einem Baby oder Kleinkind kann ich noch nicht die Fußstellung vorgeben. Ich kann nicht eingreifen und sagen ‘Komm, mach mal schöne Füße …’ Ein Baby spielt mit den Füßchen, hält sie hoch oder präsentiert eben, ganz simpel, die Füßchen in der Frontansicht. Sind die Füßchen beschuht, dann sieht man hauptsächlich nur die Lauffläche der Schuhe oder Socken. Meistens sind diese wenig fotogen oder unspektakulär. Anders dagegen ein nackter Baby- oder Kinderfuß. Da gibt es doch immer was zu schauen, denn dieser ist doch einfach zuckersüß.

Ich verbringe manchmal sehr viel Zeit damit, meinen Kunden die Nacktfussvariante näher zu bringen. Ich erkläre und erkläre und hinterlasse bei manchen Kunden Unsicherheit, bezüglich der Umsetzung ihrer Fotoidee. Diese Bilder, welche ihr nun seht, werden dann demnächst in einer Art Bilderbuch im Studio zu sehen sein. So kann ich anhand von Fotos anschaulicher die Frage klären… ‘Wie soll’s denn sein? Mit oder ohne Söckchen oder Schuhe?`Die Entscheidung darüber, liegt einzig und allein bei den Eltern, denn ihr sollt mit euren Bildern zufrieden sein und darin euer Kind bzw. euch wieder finden.

Am Rande erwähnt: Ich habe die Mami des kleinen Fotomodels gebeten, schickes Schuhwerk und Söckchen bzw. Strumpfhose zum Termin mitzubringen, damit entsprechendes Anschauungsmaterial entsteht. Der Fokus lag hier nicht hauptsächlich auf dem Gesichtsausdruck des Mäuschen, sondern auf barfuß oder ohne… Die kleine Zuckerpuppe hatte reichlich Spaß, dass könnt ihr an der herrlichen Mimik sehen. Ich bin ein Fan von den ‘Zunge raus’ Bildern.

8 Gedanken zu „Warum gibt es bei mir so viele nackte Füsschen?“

  1. Hi! Ich kann mich Nora und Jana nur anschließen und bin froh, dass es endlich mal einer sagt! 😀
    Nackte Füße sind auch bei mir absolutes Pflichtprogramm, wo sich keiner drum drücken kann. Ich mache gerne und oft auch Nahaufnahmen von den Füßen, wenn es um Familien, Paare oder Freunde geht. Allerdings verzichte ich auch darauf, wenn es die Leute nicht möchten. Aber ganz normale Ganzkörperaufnahmen mache ich grundsätzlich immer und das heißt dann auch immer, dass die Schuhe und Socken ausgezogen werden müssen. Gründe dafür wurden ja hier einige genannt und die kann ich alle unterschreiben. 🙂
    Nora scheint es ja auch so konsequent zu handhaben wie ich. Lässt du denn eher davon ab, wenn die Leute dagegen protestieren, Jana?
    Ich habe ja auch die Erfahrung gemacht, dass manche Leute sich eher einfach nicht trauen, aber es dann doch mitmachen, wenn sie müssen. Und bei der Qualität der Fotos liegen dann wirklich Welten dazwischen, je nachdem ob man Schuhe/Socken oder nackte Füße sieht. Ich finde es aber auch total in Ordnung, darauf zu bestehen, dass die Socken aus müssen, weil das ja wirklich nicht zu viel verlangt ist und auch objektiv eigentlich nichts dabei ist. Ich würde ja nie jemanden zwingen, Aktfotos von sich machen zu lassen.

    1. Liebe Melanie, ganz lieben Dank erstmal, für Dein ausführliches und vor allem interessantes Feedback. Es gibt natürlich immer wieder Leute, die gegen die ‘Nackt-Fuß-Variante’ protestieren. Und manchmal sind diese dann auch total beratungsresistent. Leider. Ich habe bei dieser Personengruppe die Erfahrungen gemacht, dass es besser ist, deren Willen zu akzeptieren, da es sonst vorkommen kann, das sie die Bilder als nicht schön empfinden. Sie nörgeln quasi am Ergebnis umher, welches super aussieht, nur eben ihnen nicht gefällt, da sie barfuß sind… Ich könnte einen halben Roman über die nackten Füße schreiben … Mein extremster Fall war einmal eine Dame, die sich weigerte mein Studio mit Socken zu betreten (ich habe auch Hausschuhe) und nicht einsah, dass sie mit ihren Straßenschuhen den Bereich ‘Studio’ nicht betreten darf. Natürlich dürfen Schuhe mitgebracht werden … aber Straßenschuhe sind in meinem Studio tabu. Und diese waren zudem schmutzig. Das auf einer weißen Rückwand sieht nicht toll aus! Sie wollte und wollte dies nicht einsehen und schimpfte wie ein Rohrspatz …

      Ich freue mich darüber, dass Du das genauso siehst und auch durchführst … Die Ergebnisse sind auch wirklich um Längen besser, als die Strumpfvariante oder Schuhe … Bis ganz bald und Dankeschön für’s Blog lesen. Herzlichst Jana

      1. Hallo Jana, vielen Dank für deine Antwort. Ja klar, die Leute, die du beschreibst, gibt es natürlich. Ich hatte auch schon das eine oder andere Mal den Fall, dass jemand seine Socken nicht ausziehen wollte. So extrem wie bei dieser Dame mit den Schuhen habe ich es jetzt nie erlebt, also Schuhe ausziehen wird eigentlich immer akzeptiert, da es natürlich nachvollziehbar ist, dass das Studio sonst schmutzig wird. Allerdings fotografiere ich auch niemanden nur in Socken, das ist einfach ein ästhetisches no go. Tja, was macht man wenn sich jemand weigert? Also ich weiß nicht, ich finde eigentlich, wenn jemandem so ein fürchterlicher Stil mit Strümpfen gefällt, dann ist er vielleicht falsch bei einem professionellen Fotografen, jedenfalls bei mir. Ich habe bisher dann schon immer auf die Karte gesetzt, dass man dem Fotografen eben auch vertrauen muss und erklärt, dass nackte Füße aus gutem Grund fester Bestandteil meines fotografischen Stils sind. Bei mir haben die Leute es dann auch irgendwann akzeptiert, aber dass man erst mal ein paar Minuten darüber diskutieren muss, das kommt schon ab und zu mal vor. Naja und meine Erfahrung ist eher, dass die Leute vorher rumnörgeln, aber es dann irgendwie doch einsehen wenn sie das Ergebnis sehen. Diesen Fall hatte ich schon öfter und basierend auf dieser Erfahrung bestehe ich dann auch immer auf der „Nacktfuß-Variante“, wie du sie nennst :). Wobei ich jetzt auch sagen muss, dass ich diese 100% strikte Haltung ähnlich wie es ja auch Nora schreibt eher nur bei jüngeren Leuten einhalte, also bei Kindern, Jugendlichen und jüngeren Erwachsenen, weil es bei alten Leuten nicht immer passt.
        Irgendwie ist das Thema schon recht witzig und aus verschiedenen Gründen echt interessant, aber man redet so gut wie nie darüber, auch nicht mit Fotografen. Auch diese Diskussion habe ich nur zufällig entdeckt. Wenn du magst, würde ich auch gerne noch mehr über deine Erfahrungen hören. Du sagst ja, du könntest einen halben Roman dazu schreiben, daher würde mich ein bisschen mehr dazu einfach interessieren :). Ich habe den Eindruck, dass es bei jungen Leuten irgendwie häufiger vorkommt, dass sie vor Barfußfotos Hemmungen haben. Ich denke, das hängt einmal damit zusammen, dass Teenager ja generell schwierig sind, aber dass auch junge Erwachsene noch sehr stark darauf achten, in jeder Situation „cool“ zu sein und natürlich dann nackte Füße auf Fotos als eine Blöße empfinden. Machst du oft Fotos in dieser Altersgruppe und bestehst du da auch auf nackten Füßen? Und hast du auch diesen Eindruck?
        Lg Melanie

  2. Ich stimme dir absolut zu, dass barfuß auf Fotos viel schöner ist. Meines Erachtens hat das aber eigentlich nicht so viel mit dem Alter zu tun. Zumindest bei Jugendlichen und jüngeren Leuten müsste es aus meiner Sicht eine Selbstverständlichkeit sein, dass die Schuhe und Socken im Studio ausgezogen werden und ich fände es bei manchen Fotografen auch gut, wenn sie stärker darauf beharren würden. Zu oft habe ich schon gesehen, dass ein tolles, an sich lässiges Porträt durch Schuhe oder (noch schlimmer!) Socken ruiniert wurde. Dann denke ich mir immer, hätte der Fotograf/die Fotografin doch mal barfuß durchgesetzt. Klar kann es bei jungen Leuten mal sein, dass sie Hemmungen haben, mit nackten Füßen fotografiert zu werden. Aber in dem Fall finde ich es legitim, darauf zu bestehen, da das Ergebnis eigentlich immer besser wird. Habe jedenfalls bisher immer gute Erfahrungen damit gemacht und hatte auch schon öfter die Situation, dass jemand es nicht wollte, dann aber trotzdem musste und nachher doch irgendwie froh war, weil die Fotos so gut geworden sind.
    Nur bei älteren Leuten oder wenn man mal draußen fotografiert, finde ich Schuhe ausnahmsweise mal ok, aber alle unter 35 und insbesondere Kinder und Teenies kommen mir nur barfuß vor die Linse 🙂

    1. Liebe Nora, herzlichen Dank für Deinen tollen Kommentar! Ja, ich muss Dir Recht geben, auch größere Kinder fotografiere ich liebend gerne barfuß. Auch bei meinen Familienbildern ein Muss, wenn es nicht allzu starke Proteste gibt. Und ein Familienbild mit Jeans und nackten Füßen, sieht wirklich lässiger, cooler und nicht ganz so ‘steril’ aus. Zum Glück stimmen mir meine Kunden nachträglich dann auch zu, beim Blick auf das Vergleichsbild mit Socken … Ich habe leider auch schon zu oft auf Bildern gesehen, dass Groß & Klein mit Socken abgelichtet wird, ich finde es einfach nicht schön, es stört das gesamte Bildergebnis. Ganz viel Freude weiterhin bei Deiner fotografischen Arbeit und immer gute Bildergebnisse. Besuche mich mal wieder auf meinem Blog – herzlichst Jana

      1. Hallo Jana! Es tut mir leid, dass ich erst jetzt wieder vorbeischaue, aber ich hatte viel zu tun und habe es dann zwischendurch vergessen.
        Freut mich, dass wir uns im Grunde einig sind. Ja, bei Familienfotos sind nackte Füße ein absolutes Muss, mit Socken oder Schuhen geht gar nicht! Ich lasse da auch eigentlich keine Ausnahmen zu, außer vielleicht mal bei Oma und Opa oder bei sehr ungepflegten Füßen, was ich aber selten erlebt habe. Dasselbe gilt, wenn ich Paare oder Freunde gemeinsam ablichte oder auch Einzelporträts. Nur Business-Porträts wären natürlich ein anderer Fall, die mache ich aber nicht.
        Meine Philosophie ist da, wenn man extra ins Studio kommt und Geld bezahlt, um schöne Fotos für die Zukunft zu haben, dann sollte man sich auch darauf einlassen, dass der Fotograf das Setting bestimmt. Und dazu gehören nun mal selbstverständlich auch die Füße. Letztlich lassen sich auch alle darauf ein, manche sofort und mit Begeisterung, andere erst nach ein wenig Diskussion und Insistieren. Aber am Ende finden es immer alle schöner, weshalb ich keinen Grund sehe, da von meinen Vorstellungen abzurücken!
        Letztens hatte ich noch ein nettes Mädchen bei mir im Studio, die zu ihrem 20. ein Fotoshooting geschenkt bekommen hatte. Ich habe ihr wie immer am Anfang gesagt, dass bei mir Schuhe und Socken ausgezogen werden. Sie wirkte dann erstmal etwas erschrocken und protestierte, weil es irgendwie doch dann intim wäre. Ich habe ihr dann erklärt, dass genau das ja ein Grund dafür wäre, weil gerade diese Intimität auf Fotos sehr schön ist. Außerdem habe ich noch mal klar gemacht, dass es zu meinem fotografischen Stil einfach dazugehört und ich keine Bilder mit Schuhen oder Socken mache. Im Nachhinein hat sie es dann verstanden und war mit den Fotos sehr zufrieden, ebenso wie die Eltern.
        Dir auch viel Erfolg und Freude bei der fotografischen Arbeit!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

* Die Checkbox für die Zustimmung zur Speicherung ist nach DSGVO zwingend.

Ich akzeptiere